Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

July 27 2018

Mondfinsternis heute

Wann der Mond auf- und untergeht, hängt davon ab wo ihr seid, alle anderen Zeiten nicht. Alle Zeitangaben in MESZ.

  • ca. 21 Uhr Mondaufgang, Kernschatten schon sichtbar
  • 21:30 Totalität
  • 22:19 astronomischer Vollmond
  • 23:13 Austritt aus der Totalität
  • 0:19 vollständiger Austritt aus dem Kernschatten
  • 1:29 Ende der Mondfinsternis
  • ca. 4:45 Monduntergang

Maßstabsgetreue Darstellung von Größen und Abständen im Erde-Mond-System:
8014 3807 540

Quellen: Wikipedia, Paungger: Das Mondjahr 2018, Mondkalender-Online.de

Reposted frompaket paket

July 23 2018

i12bent: July 23, 1995 – Comet Hale-Bopp was discovered, not to become visible to the naked eye until nearly a year later… Spectacular images were shot of Hale-Bopp, such as the above one taken at Zabriskie Point, Death Valley, Calif., 1997

Reposted frommr-absentia mr-absentia

July 15 2018

Jupiter in infrared, Shoemaker–Levy 9 collision (left), Io (right)

tumblr_pbd1l8IxSk1vjhboso1_500

astronomyblog: Comet Shoemaker–Levy 9 was a comet that broke apart in July 1992 and collided with Jupiter in July 1994, providing the first direct observation of an extraterrestrial collision of Solar System objects. This generated a large amount of coverage in the popular media, and the comet was closely observed by astronomers worldwide. The collision provided new information about Jupiter and highlighted its possible role in reducing space debris in the inner Solar System.

Reposted frommr-absentia mr-absentia

astronomyblog: The puzzling, fascinating surface of Jupiter’s icy moon Europa looms large in this newly-reprocessed color view, made from images taken by NASA’s Galileo spacecraft in the late 1990s. This is the color view of Europa from Galileo that shows the largest portion of the moon’s surface at the highest resolution.

Reposted frommr-absentia mr-absentia

astronomyblog: A day on Neptune is just 16 hours long. Neptune orbits the Sun once every 164.8 years at an average distance of 30.1 astronomical units.

Reposted frommr-absentia mr-absentia

July 13 2018

Die Metaebene unterstützen: 1001 Daueraufträge

100 Billionen Geldschein

Wie die Hörerinnen und Hörer meiner Produktionen wissen, verzichtet die Metaebene auf Werbung in ihren Formaten. Alle Sendungen werden aber kostenlos für alle, ohne technische Einschränkungen und mit allen Features (Shownotes, Kapitelmarken, zum Teil auch schon Transkripte) angeboten. Für mich ist das ein Vollzeitjob. Da fragen sich immer viele: wie kann sich das rechnen?

Gute Frage, die Antwort ist aber einfach: die Unterstützung durch freiwillige Zahlungen (die viele früher für undenkbar hielten) findet statt und erlaubt mir seit längerem, den Grad an Unabhängigkeit zu leben, der für so eine Arbeit nötig ist und für dessen Ermöglichung ich allen Unterstützerinnen und Unterstützern sehr dankbar bin.

Meine Ansprüche waren immer bescheiden und bleiben es auch. Die Metaebene ist kein Glaspalast und verzichte generell auf unnötigen Schnickschnack und Gedöns. Der Fokus liegt auf der Qualität der Sendungen, meine “Kunden” sind meine Hörer.

Allerdings habe ich in den ersten Jahren eher meine Kosten und Investitionen eingespielt und weniger für die Zukunft angespart. Da gibt es noch das eine oder andere Planungsloch zu stopfen. Man wird ja nicht jünger.

Außerdem wäre es gut, künftig etwas mehr “Spielgeld” in der Hand zu haben, um Dinge zu realisieren, die derzeit einfach nicht drin sind, die ich mittelfristig aber gerne umsetzen würde. Dafür ist vor allem eine regelmäßige Unterstützung wichtig, die die Planbarkeit signifikant erhöht.

Regelmäßige Unterstützung

Nun habe ich mal nachgeschaut, wie viele von Euch mich eigentlich regelmäßig unterstützen. Da ich primär auf SEPA Daueraufträge setze (Plattformen mögen attraktiv klingen, machen aber zusätzliche Arbeit und ziehen teilweise auch beträchtliche Anteile von den Spenden ab), lässt sich das recht einfach durchzählen: Anfang Juli waren es ca. 500 Leute, die einen Dauerauftrag (SEPA Dauerauftrag bzw. PayPal Recurring Payment) eingerichtet haben.

Wenn ich mal von einem harten Kern von 20.000 Hörerinnen und Hörern ausgehe (und das ist eine sehr konservative Zahl, die Sendungen nach einer Weile bis zu 100.000 Abnehmer finden), wären das ca. 2,5%.

Die magischen fünf Prozent

Nun gibt es eine unbelegbare Theorie, dass ca. 5-10% einer Fanbasis die Bereitschaft haben, ein freies Projekt finanziell zu unterstützen. Und gemessen an den vielen nicht-regelmäßigen Spenden, die zusätzlich ankommen, ist das sicherlich auch eine belastbare These.

Trotzdem würde ich gerne die Zahl der Daueraufträge steigen sehen, da diese die Planungssicherheit erhöhen. Der Betrag ist mir ehrlich gesagt egal: ob es 50 Cent, 5 EUR oder auch mehr sind, spielt am Ende nicht die Rolle. Es ist die Regelmäßigkeit, die zählt und die Zahl der Leute, die dazu bereit sind. Und am Ende muss es Euch natürlich auch zumutbar sein. Wer sich den Luxus einer Unterstützung der Metaebene nicht leisten kann, muss auch nichts zahlen.

Übrigens: solltet Ihr PayPal als Zahlungsweg bevorzugen seid Euch bewusst, dass es bei kleinen Beträgen eklatant viel Geld für sich abzweigt. Von einem Euro monatlich verbleiben 37% bei PayPal, 12 EUR einmal im Jahr führen gerade mal 5% des Betrags ans Unternehmen ab. Wenn ihr die Wahl habt, bitte entscheidet Euch für SEPA, denn da geht wirklich der volle Betrag bei mir ein oder stellt PayPal auf jährliche Zahlungen um.

Mein Ziel ist, mindestens die magischen fünf Prozent zu erreichen. In meiner oben aufgemachten Milchmädchenrechnung wären das weitere 500 Daueraufträge zusätzlich zu den bisherigen. Sprich: toll wären 1001 Daueraufträge (plus 1, weil es schöner klingt).

Diskussion in der Freak Show

Ich habe mich in der letzten Freak Show auch einmal direkt zu diesem Thema geäußert. Wer die Freak Show nicht eh hört, das ganze aber mal etwas ausführlicher erklärt bekommen möchte, kann sich das entsprechende Kapitel (22 Minuten) hier direkt anhören (all hail to chapter marks).

1001 Dank

Ich möchte mich schon mal vorab bei allen bedanken und nicht nur bei denen, die sich eine solche Unterstützung auch leisten können. Mir hilft es auch schon, wenn Ihr einfach nur die Podcasts der Metaebene an Eure Freunde empfehlt oder auch mal Feedback zurückkommt. Geld hilft, ist aber nicht alles.

Egal, welche Form der Aktivität Ihr wählt, alles trägt dazu bei, dass die Metaebene auch in den nächsten 13 Jahren Teil Eures Lebens bleiben kann.

Tim

Link: Spenden an die Metaebene

Flattr this!

June 27 2018

astronomyblog: This panorama featuring Earth’s horizon and clouds over the South Pacific Ocean, complemented with a “tiny” distant moon (upper right), was photographed by one of the Expedition 36 crew members aboard the International Space Station.

Reposted frommr-absentia mr-absentia
tumblr_orpnw0vb9c1vjhboso1_250 tumblr_orpnw0vb9c1vjhboso2_250

astronomyblog: Particles of matter in classical physics can be considered as objects that have a definite location in space at any given time. However, in quantum theory, particles are given a probability of being located in a particular space at a particular time. In this animation, particles pop into and out of existence in varying spaces and at varying times.

Reposted frommr-absentia mr-absentia
tumblr_osoe2elGIv1vjhboso1_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso2_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso3_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso4_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso5_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso6_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso7_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso8_250 tumblr_osoe2elGIv1vjhboso9_400

astronomyblog: Officiel NASA Trailer. This animation shows the major mission events of the Curiosity rover’s landing on Mars.

Reposted frommr-absentia mr-absentia

humanoidhistory: Overhead view of the caldera at the summit of Olympus Mons on Mars, the tallest volcano in the Solar System. View from the Mars Express space probe.

Reposted frommr-absentia mr-absentia

May 31 2018

tumblr_p9kdijdAiW1vjhboso1_r1_250 tumblr_p9kdijdAiW1vjhboso4_250

astronomyblog: This gold aluminium cover was designed to protect the Voyager 1 and 2 “Sounds of Earth” gold-plated records from micrometeorite bombardment, but also serves a double purpose in providing the finder a key to playing the record. The explanatory diagram appears on both the inner and outer surfaces of the cover, as the outer diagram will be eroded in time. Flying aboard Voyagers 1 and 2 are identical “golden” records, carrying the story of Earth far into deep space. The 12 inch gold-plated copper discs contain greetings in 60 languages, samples of music from different cultures and eras, and natural and man-made sounds from Earth. They also contain electronic information that an advanced technological civilization could convert into diagrams and photographs. Currently, both Voyager probes are sailing adrift in the black sea of interplanetary space, flying towards the outmost border of our solar system.

Reposted frommr-absentia mr-absentia

May 08 2018

31.05.2018: Hörerinnentreffen in Zürich

Es ergibt sich mal wieder, dass ich eine kurze Reise nach Zürich antreten werde und es bietet sich am 31. Mai 2018 ein nachmittagliches Zeitfenster für ein schönes Hörerinnentreffen.

Ich hätte vermutlich so ab 15 Uhr bis ungefähr 19:30 Uhr Zeit und es wäre schön, wenn sich jemand, der sich auskennt, nach einem geeigneten Ort umschauen könnte.

Wenn ihr dabei sein möchtet, lasst doch bitte wie immer hier ein “+1” in die Kommentare und dann wird sich sicherlich bald abzeichnen, wie groß der Ort sein müsste.

Flattr this!

April 24 2018

Reposted fromFlau Flau

April 01 2018

Reposted fromPoranny Poranny
Reposted fromPoranny Poranny

March 15 2018

truecrimerip: World renowned physicist Stephen Hawking has died at the age of 76. The British scientist was famed for his work with black holes and relativity, and wrote several popular science books including ‘A Brief History of Time’. At the age of 22 Prof Hawking was given only a few years to live after being diagnosed with a rare form of motor neurone disease. In his 2013 memoir he described how he felt when first diagnosed with motor neurone disease. “I felt it was very unfair - why should this happen to me,” he wrote. “At the time, I thought my life was over and that I would never realise the potential I felt I had. But now, 50 years later, I can be quietly satisfied with my life.”

Reposted frommr-absentia mr-absentia
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl